Warum hast Du Dich auf Reise zum CTC gemacht? Was hat Dich da hingezogen?

Dazu muss ich etwas ausholen. Im vorletzten Jahr hatte ich noch gedacht ich möchte mich auf die Reise zum Trainer machen. Da hatte ich mit Dir gesprochen und auch mit der Sabine Canditt und Andy Schliep. Nach den ersten Trainings und weiterem Austausch habe ich festgestellt, das ist es nicht wo ich hinwill. Da ich lieber den Systemen (Teams, Organisation, Management) dienlich sein möchte Scrum umzusetzen. Ich habe dann stattdessen den CTC gewählt, da es für mich die richtige Konsequenz war.

Für mich war es wichtig meine bisherigen Kenntnisse weiter auszubauen aber auch bestätigen zu können, da viele Unternehmen gerade bei Freelancern wie mir, ein Zertifikat fordern. Das waren die beruflichen Aspekte.

Persönlich ist mir wichtig immer weiter zu lernen, neue Erkenntnisse zu erlangen. Dieses ganze Wissen was ich über die letzten 10 Jahre aufgesaugt habe nochmal zu reflektieren, sich die Zeit zu nehmen und zu prüfen, wo stehe ich und was habe ich schon alles gelernt! Das war unglaublich. Das ist so viel gewesen. Und da habe ich mir gedacht, das packe ich jetzt alles in den CTC Prozess.

In meinem Fall hat der Weg zum CTC ca. 15 Monate gedauert.

 

Was hast Du auf diesem Weg gelernt?

Das ganze Thema – Part I und II der Bewerbung – war ein Highlight. Durch die intensive Reflektion ist mir klar geworden wo meine nächsten Lernfelder sind. Worauf möchte ich mich jetzt fokussieren? Das Angebot im Markt ist ja riesig. Wo gehe ich hin? Ich kann alles machen, dann bin ich sehr breit aufgestellt. Aber wodrauf möchte ich mich fokussieren? Dabei hat mir der CTC Prozess die Augen geöffnet.

Die Essenz für mich persönlich war, dass ich lernen muss mich noch weiter zurück zu nehmen und das Vertrauen in die Leute zu stecken, da sie ihre Probleme selbst lösen können. Damit ich sie nicht zur Lösung berate oder als typischer Consultant auftrete, sondern eher punktuell anteasere und einen Rahmen zur Selbstreflektion biete. Anstatt zu sagen: „So musst Du es machen!“

Was hat Dich auf dem Weg zum CTC überrascht?

Bevor ich überhaupt den CTC Prozess gestartet habe, hatte ich mir die Anforderungen durchgelesen. Und da steht ja, dass man Coaching Erfahrung haben sollte. Auch vielleicht im Professional Coaching oder 1:1 Coaching. Daraufhin habe ich dann die ICF Zertifizierung angestrebt und mein Diplom erst mal gemacht, bevor ich weiterging und mich auch selbst bereit fühlte für den CTC. Was ich dort gelernt habe über mich wie ich mit Fragen den Leuten weiterhelfen kann und nicht mit dem Vorgeben von Lösungen. Das hat mich überrascht! Wie ich das auch aus der Coaching Erfahrung heraus in das Team mitnehmen konnte, das hat mich überrascht auf der Journey zum CTC.

Danke, André für Deine Zeit und viel Erfolg auf Deiner weiteren Lernreise mit der CTC Community!

 

Lieber Leser!

Wenn Du selber dazu Fragen an André hast oder von ihm begleitet werden möchtest erreichst Du ihn unter:

André Ullmann

info@andreullmann.de

+49 152 56 45 36 25

München